Willkommen bei ZVPÖ - Zentralverband der Pensionistinnen und Pensionisten Österreichs 

Aktiv leben – In netter Gesellschaft „junggebliebener“ SeniorInnen

  • Mittwoch, 28. September 2022 @ 15:47
Dazu ladet der ZVPÖ mit seinen zahlreichen Aktivitäten ein.

In der zweiten Septemberhälfte waren zwei ZVPÖ-Reisegruppen unterwegs.


Eine Mehrtagesbusfahrt mit TeilnehmerInnen aus Wien und Niederösterreich führte nach Südtirol.
Der ZVPÖ-Graz lud zu einer Mehrtagesreise nach Jesolo, an der italienischen Adria, ein.

Pensionsanpassung:

  • Dienstag, 13. September 2022 @ 17:30
Es müssen 10 Prozent sein

Es ist Feuer am Dach. Die Teuerungsraten gehen durch die Decke und haben nach Schätzung vieler ÖkonomInnen den Höhepunkt noch nicht erreicht und werden noch lange auf hohem Niveau verharren.

Die Einmalzahlungen, die im Herbst auch PensionistInnen- haushalte erreichen werden, lindern das Problem nur kurzzeitig. Nur eine volle Abgeltung der Teuerung durch eine entsprechende Pensionsanpassung kann den Kaufkraftverlust nachhaltig auffangen. Eine Vorverlegung der Anpassung auf Mitte des Jahres oder mit erstem September hat die Regierung abgelehnt, sodass viele Haushalte mit den vorhandenen Mitteln kaum mehr zurechtkommen.

Die Teuerung explodiert

  • Sonntag, 11. September 2022 @ 09:12
500 Euro für Pensionistinnen und Pensionisten soll Entlastung bringen.
Aber: Sozial treffsicher ist das wirklich noch nicht.


Konkret erhalten nur jene Pensionistinnen und Pensionisten den vollen Anti-Teuerungsbonus von 500 Euro, wenn die monatliche Netto-Pension zwischen 1.139 Euro (1.200 Euro brutto) und 1.566 Euro (1.800 Euro brutto) liegt. Bis zu einem Betrag von maximal 1.812 Euro netto wird die Höhe des Betrages gestaffelt immer weiter abgesenkt. Pensionen darüber erhalten keinen Bonus.

Der ZVPÖ auf Wiens schönstem Fest

  • Freitag, 9. September 2022 @ 09:46
Auch dieses Jahr war der ZVPÖ wieder auf Wiens schönstem Fest vertreten.
An zwei erfolgreichen Tagen bei herrlichem Wetter, wo sich Kolleginnen und Kollegen zu gemütlichem Beisammensein bei Speis und Trank trafen. Mit vielen Interessierten wurden Gespräche geführt, es ging um Information und Beratung bei Fragen zur Pension und natürlich zu all den Problemen, die für uns mit der Teuerungswelle verbunden sind.
Wir bedanken uns bei allen BesucherInnen für das rege Interesse und wir bedanken uns auch bei allen Kolleginnen und Kollegen, die mit enormen Einsatz mitgeholfen haben, unseren Verband so großartig auf dem Fest zu präsentieren. Vielen Dank!

Wir freuen uns schon auf das Volksstimme Fest im nächsten Jahr!

Statt Hilfe viel Ärger!

  • Mittwoch, 17. August 2022 @ 20:02
Fehleranfälliges Prozedere oder bewusstes Kalkül?

Oder Beides? Erst 2 Mio. der vom Finanzministerium an mehr als 4 Mio. Haushalte „zur Abfederung der steigenden Energiekosten“ im Mai und Juni verschickten 150 Euro-Energiegutscheine sind bisher eingereicht.

War für den Rest der Anspruchsberechtigten das Einreichprozedere zu kompliziert?

Oder sind ihre mittels dem beigelegten Rückantwortkuvert eingesendeten Gutscheine auf dem Postweg verloren gegangen?

Fragen über Fragen

Der ZVPÖ, der wegen der praxisuntauglichen Vorgangsweise der Bundesregierung zur Auszahlung der Gutschrift bereits im Juni eine Beschwerde an die Volksanwaltschaft eingereicht hat, fühlt sich in seiner Kritik bestärkt.

Pensionsanpassung für über 2 Millionen Pensionistinnen und Pensionisten soll nächste Woche feststehen

  • Freitag, 12. August 2022 @ 20:20
Es ist nicht ganz klar welche Strategie die regierende ÖVP dazu im Sinn hat, wenn sie heute Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm vorpreschen lässt: „Wir spüren alle die Teuerung, aber nicht jede und jeder kann deshalb mehr Geld vom Staat bekommen" und fordert anlässlich des Weltjugendtages "mehr Generationengerechtigkeit" ein.

Ein erstaunlicher Sager der von größter Unkenntnis zeugt, denn vom Staat bekommen die ASVG Pensionistinnen und Pensionisten nichts geschenkt, sie haben sich im Grunde ihre Pension bereits mit ihren eigenen Pensionsversicherungs-beiträgen bezahlt.

Platz machen do, meine Herrschaften - Auseinander !!

  • Donnerstag, 11. August 2022 @ 13:18
Ganz so wie der Herr Inspektor in H.C. Artmanns legendärem „Zorro“ im Schatten der Burenwurst, wirft sich Landeshauptmann Doskozil raumgreifend ins Sommerloch.

Die jüngsten Äußerungen des burgenländischen Landesherrn zur Organisationsstruktur der Gesundheitsversorgung lassen vermuten, dass LH Doskozil vom dem mehr als 130-jährigen Organismus der Selbstverwaltung entweder keine Ahnung hat oder seine Ahnung geschickt zu verbergen sucht.

Die landesherrlichen Vorschläge aus dem Pannonischen sollten am besten gleich noch in Bausch und Bogen über die Republik gestülpt werden.
Eine staatliche Finanzierungslösung für sozialstaatliche Aufgaben a la „Beveridge“ wird jetzt ostentativ von Doskozil favorisiert und mediengerecht als fortschrittlich verkauft.

Dieses Modell mit allen seinen Schwächen – wie es in Großbritannien und einige skandinavischen Länder nach dem 2. Weltkrieg etabliert haben - muss aber als gezielte Ausrichtung des Sozialstaates auf eine simple Bedarfsgerechtigkeit im Sinne eines von der Politik definierten standardisierten Mindestbedarfs erkannt und verstanden werden.

Worthalten bei Teuerungsabgeltung oder Hütchenspieler Tricks?

  • Montag, 1. August 2022 @ 13:55
Die Inflationsrate für Juli 2022 beträgt voraussichtlich 9,2 %, wie aus Berechnungen von Statistik Austria im Rahmen einer Schnellschätzung hervorgeht. Der für den wöchentlichen Einkauf relevante Miniwarenkorb steht für den Monat Juni bei plus 18,8 %!

Diese galoppierende Teuerung = Kaufkraftentwertung erfordert eine entsprechende Pensionsanpassung für das nächste Jahr. Deshalb tritt der ZVPÖ für eine Pensionsanpassung von mindestens plus zehn Prozent ein. Auch muss berücksichtigt werden, dass sich die besonders hohe Teuerung im Bereich der Grundbedürfnisse wesentlich stärker auf Haushalte mit geringerem Einkommen auswirkt. So lag im Schnitt die Teuerung im untersten Einkommensfünftel drei Prozentpunkte über jener des reichsten Fünftels.

Geldmuseum und Shoah-Gedenkstätte vor der ÖNB

  • Donnerstag, 28. Juli 2022 @ 15:10
Lokales Auch in den Sommermonaten ist der ZVPÖ aktiv.

Heute besuchten 21 Kolleginnen und Kollegen des ZVPÖ-Wien das Geldmuseum der Österreichischen Nationalbank und die Shoah- Namensmauerngedenkstätte im naheliegenden Ostarrichi-Park.


Page navigation