Willkommen bei ZVPÖ Samstag, 21. Oktober 2017 @ 08:36

Wie sicher sind unsere Pensionen?

Unter dem Titel „Wie sicher sind unsere Pensionen?“ lud der ZVPÖ am 12.September zu einem Informationsabend ins Volkshaus Klagenfurt ein. Im Hauptreferat von Bundessekretär Herbert Fuxbauer, wurde die Gebarung der Österreichischen Sozialversicherung mit dem staatlich garantieren Pensionssystem erörtert. Dabei ging es um drohende Attacken auf das auf Solidarität und Generationenvertrag basierenden Pensionssystem, die es abzuwehren gilt. Hauptgefahr kommt aus dem Neoliberalismus, der einerseits eine durchgehende Steuerfinanzierung suggeriert und daher Steuersenkungen fordert. Andererseits sollen aber mit einer erfolgreichen Senkung der Lohnnebenkosten dem Sozialstaat die finanziellen Mittel entzogen werden. Das mögliche Resultat – Finanzierungsprobleme bei den Sozialausgaben – wird ganz bewusst angesteuert, um dann dieses Ergebnis als objektiv unvermeidbar darzustellen und das Tor zur Privatisierung des gesamten Sozialsystems zu öffnen.

In der Diskussion der TeilnehmerInnen, wurden Eckpunkte eines gerechten und sozial ausgewogenen Systems erörtert, die das bestehende System absichern und zeigen, wie mehr Geld in die Pensionskassen zu bekommen ist.
• Höchstbeitragsgrundlage abschaffen
• Vollzeit Arbeitsplätze
• Höhere Löhne + Gehälter
• Leiharbeit abstellen
• AZV bei vollem Lohn und Personal Ausgleich
• Wertschöpfungsabgabe
• Steuerbetrug abstellen

Um aber den Wirkungsgrad des gesamten Sozialsystems nachhaltig zu erhöhen, muss dieser auch aus Steuern auf Kapital und Reichtum finanziert werden. Nur eine Umverteilung von Oben nach Unten sichert die finanzielle Basis des Sozialstaates.

In seinen weiteren Ausführungen stellte der Bundessekretär klar, dass die Arbeit des ZVPÖ wie bisher in Kärnten fortgesetzt wird, und darüber hinaus Erweiterungen der Aktivitäten des Zentralverbandes in diesem Bundesland für das kommende Jahr geplant sind. Bundessekretär Fuxbauer schloss den mit großer Zustimmung aufgenommen Abend mit den Worten:
„Geht‘s den Pensionisten gut, geht‘s uns allen gut!“