Willkommen bei ZVPÖ Samstag, 18. August 2018 @ 19:51

Wir laden ein zur Lesung in Krems

Aktuelles Der ZVPÖ und transform! laden ein zur Lesung aus dem Buch "Geld oder Leben im 21. Jahrhundert" des Kremser Wirtschaftsprüfers Mag. Gernot Benesch und anschließender Diskussion mit Dr. Dipl. Ing. Peter Fleissner. Moderation: GR Mag. Wolfgang Mahrer.

In diesem Buch des Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers Gernot Benesch werden wirtschaftliche Zusammenhänge in saloppen Ton erklärt, sodass diese für jeden Laien verständlich sind. Eine kräftige Brise Ironie macht das Lesen zum Vergnügen. Der Autor nimmt sich in GELD ODER LEBEN IM 21. JAHRHUNDERT kein Blatt vor den Mund und polemisiert kräftig gegen die Zocker in den Chefetagen. „Mein Unmut über unser Wirtschaftssystem ist riesig“, schreibt er. „Es basiert auf Zinsen und Zinseszinsen, die manche Menschen reich, viele aber arm machen. Es ist ein verrücktes System: Denn es führt seit Menschengedenken zu Krisen, Kriegen und Konflikten.“ Der Autor fordert daher ein Wirtschaftssystem, das sozial gerecht und ökologisch nachhaltig ist sowie allen Menschen Wohlstand bietet, nicht nur einigen Profiteuren. In seinem Buch zeigt Mag. Benesch Wege wie eine Ökonomie 4.0 die Welt gerechter machen könnte. Er fordert das Ende der Zinsen und des Bargeldes, ein Bedingungsloses Grundeinkommen und eine Transaktionssteuer auf alle Zahlungsflüsse.

Wann: Mittwoch den 12. Oktober 2016 um 19:00 Uhr
Wo: Räume der Kultur Mitte Krems, Obere Landstraße 8, 1. Stock
Für Buffet und Getränke ist gesorgt!
Eintritt: Freiwillige Spenden

Mag. Gernot Benesch, 1968 geboren, 1988 - 1994 Studium der Betriebswirtschaftlehre an der Wirtschaftsuniversität-Wien . In dieser Zeit in Teilzeit bei einem Steuerberater und Buchprüfer beschäftigt. April 1995 Ablegung der Unternehmensberaterprüfung. Im Oktober 2001 wurde er zum Steuerberater bestellt. Seit Juli 2004 Komplementär der Benesch Wirtschaftsprüfungs- u. Steuerberatungs- KG in Krems. Im Februar 2008 wurde er zum Wirtschaftsprüfer bestellt. 2015 hat er sein Buch vorgestellt.



Dr. Peter Fleissner ist einer der international profilierten österreichischen Wissenschaftler, o. Univ.-Prof., Univ.-Doz., Dipl.-Ing., Dr. techn., geb. 1944 in Hainburg an der Donau, Studium der Nachrichtentechnik, Mathematik und Ökonomie, habilitiert in Sozialkybernetik, 1973-1990 Institut für sozio-ökonomische Entwicklungsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1974-1982 Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse in Laxenburg bei Wien, seit 1990 ordentlicher Professor für Gestaltungs- und Wirkungsforschung, Informatik, TU-Wien, ab 1997 EU Beamter bis 2000 als Leiter der Abteilung für Technologie, Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit des Instituts für Technologische Zukunftsforschung (IPTS), einem "think-tank" der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission in Sevilla. Danach Abteilungsleiter an der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC) in Wien, einer Agentur der Europäischen Union. Leiter von mehr als zwanzig mehrjährigen Forschungsprojekten, Moderator von zahlreichen wissenschaftlichen Fernsehsendungen, Herausgeber und Autor zahlreicher Veröffentlichungen, darunter 16 Bücher, in den Bereichen Technikforschung, volkswirtschaftliche Simulationsmodelle, Datenschutz und Datensicherheit, Informationsgesellschaft und kulturelle Vielfalt. Er hat in einem neuen Artikel Bücher mehrerer Autoren, die eine Antwort zu den Problemen der globalen Wirtschaft suchen verglichen, darunter auch „Geld oder Leben im 21. Jahrhundert“ von G. Benesch.