Willkommen bei ZVPÖ - Zentralverband der Pensionistinnen und Pensionisten Österreichs Donnerstag, 20. Januar 2022 @ 00:07

Zur 3. Impfung

  • Dienstag, 16. November 2021 @ 20:21
Viele SeniorInnen sitzen schon auf Nadeln – sie wollen wissen, ob und wann der dritte Stich kommt. Die rasch fallenden Antikörper-Titer haben zu Impfdurchbrüchen geführt.

Impfung 1 und 2 hat definitiv Vorrang


Das nationale Impfgremium empfiehlt für jeden ab 18 Jahren die 3. Impfung ab 6 Monaten nach den Erstimpfungen - allerdings bleibt ein wichtiges übergeordnetes Ziel aufrecht: Die erfolgreiche Bekämpfung der Pandemie ist nach wie vor das Erreichen einer möglichst hohen Durchimpfungsrate in der österreichischen Bevölkerung mit einer ersten Impfserie bestehend aus 2 Dosen – solange keine Mutationen vorliegen, die die Impfstoffe unwirksam machen. Das bedeutet, dass noch gar nicht geimpfte oder unvollständig geimpfte Personen bevorzugt zu behandeln sind.

Die 3. Impfung ab jetzt für jeden ab 18 Jahren möglich

Für die 3. Impfdosis werden in Österreich unabhängig davon, welcher Impfstoff vorher verimpft wurde, mRNA-Impfstoffe verabreicht (BioNTech/Pfizer, Moderna). Für beide Impfstoffe wurden bereits ausreichend Daten vorgelegt, die bestätigen, dass die 3. Impfung in der Lage sein wird, neuerlich eine Antikörperbildung anzuregen, sodass bei beiden ein Wirkprofil von 90-95 % gegen Erkrankung zu erwarten ist. Es wurden auch die Nachweise erbracht, dass das Risiko, die Infektion weiterzugeben durch eine 3. Impfung deutlich gesenkt wird. In Österreich wurden bis 20. August, bei rund 10 Millionen verabreichen Impfungen, insgesamt 1087 Patienten in zeitlicher Nähe zu einer Impfung im Krankenhaus behandelt oder mussten länger dort verbleiben.