Willkommen bei ZVPÖ Donnerstag, 15. November 2018 @ 13:14

Datenschutz Verordnung


Datenschutzerklärung des Zentralverbandes der Pensionistinnen und Pensionisten Österreichs (ZVPÖ)


Der ZVPÖ ist sich seiner großen Verantwortung bei der Verarbeitung personenbezogener Daten bewusst und verpflichtet sich daher im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung zur vollständigen Einhaltung von Datenschutzrechten. Die Persönlichkeitsrechte und die Privatsphäre eines jeden Einzelnen zu wahren, ist für den PVÖ oberste Priorität im Umgang mit personenbezogenen Daten.

Wir handeln hierbei nach den Grundsätzen von Rechtmäßigkeit, Transparenz, Zweckbindung und Datensicherheit.

Die vorliegende Datenschutzerklärung dient dazu, unsere InteressentInnen, MitgliederInnen und FunktionärInnen über alle Aspekte der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu informieren (Transparenz) und ihnen den Zugang zu ihren Rechten und Möglichkeiten im Rahmen der Datenschutzbestimmungen zu erleichtern.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten wird vom ZVPÖ ausschließlich für die Zwecke erhoben und verarbeitet, die vor der Erhebung der Daten festgelegt wurden. Der ZVPÖ verarbeitet nur diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Abwicklung von Leistungen des ZVPÖ benötigt werden sowie für die Verwaltung von MitgliederInnen und dies nur solange, wie die Leistung bezogen wird oder der ZVPÖ durch gesetzliche Bestimmungen dazu verpflichtet ist.

Die Verarbeitung aller personenbezogenen Daten erfolgt unter strikter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Personenbezogene Daten werden von dem ZVPÖ weder veröffentlicht, noch unberechtigt an Dritte weitergegeben. Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich im EU-Inland. Diese Datenschutzerklärung gilt für die Website „zvpoe.at“ des ZVPÖ. Einzelne Seiten können Links auf andere AnbieterInnen innerhalb und außerhalb des ZVPÖ enthalten, auf die sich die Datenschutzerklärung nicht erstreckt. Für diese Inhalte übernehmen wir keine Haftung.

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Nachfolgend geben wir Ihnen Beispiele von personenbezogenen Daten, die wir, sofern eine Rechtsgrundlage dazu besteht, im Rahmen Ihrer Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen erheben und verarbeiten:
• Name,
• Anrede,
• Geburtsdatum,
• Kontaktadresse(n)
• Telefonnummer, Faxnummer
• E-Mail-Adressen


Hinweis: Nicht alle hier dargestellte Beispiele werden vom ZVPÖ verarbeitet.

Rechtliche Grundlagen unserer Datenverarbeitungen

Der ZVPÖ verarbeitet zwei Kategorien von personenbezogenen Daten:

Daten von MitgliederInnen und FunktionärInnen,
Daten von InteressentInnen und InformationsbezieherInnen, die uns ihre personenbezogenen Daten, aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung, zur Verfügung gestellt haben.

Die Datenverarbeitungen beruhen auf den folgenden Rechtsgrundlagen: Die Verwaltung von MitgliederInnen und FunktionärInnen gehört zum ureigensten Tätigkeitsbereich einer politisch ausgerichteten Vereinigung und ist einerseits durch Art 9 Abs 2 lit d DSGVO , welcher die Rechtsgrundlage für Verarbeitungen von personenbezogenen Daten bietet, die Auskunft über die politische Meinung geben, wenn die Verarbeitung von einer politisch ausgerichteten Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht im Rahmen ihrer rechtmäßigen Tätigkeit erfolgt, gedeckt. Darüber hinaus gelten die vertraglichen Beziehungen zwischen einem Vereinsmitglied und dem ZVPÖ als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung.
Die personenbezogenen Daten werden von den Betroffenen selbst bereit gestellt, wobei sie zu deren Verarbeitung für den jeweiligen Zweck ausdrücklich einwilligen. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Datenarten und Zweck der Verarbeitung

Personenbezogene Daten von InteressentInnen, MitgliederInnen und FunktionärInnen (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Alter und Geschlecht etc.) werden zum Zweck der Mitgliedsbeitragsverrechnung, Mitgliederverwaltung und Mitgliederinformation vom ZVPÖ erhoben und verarbeitet. Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer ihrer Mitgliedschaft bzw. solange noch Ansprüche aus der Mitgliedschaft bestehen, gespeichert.

Dauer der Datenspeicherung

Der ZVPÖ speichert personenbezogene Daten nur solange, wie sie für den Zweck der Verarbeitung benötigt werden und solange es uns gesetzliche Bestimmungen vorschreiben. Danach werden sie unwiderruflich gelöscht.

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen (Aufbewahrungspflichten) der Bundesabgabenordnung (§132) für Rechnungs- und Finanzdaten müssen die betreffenden personenbezogenen Daten für 7 Jahre gespeichert werden.

Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei Besuch unserer Website

Wenn Sie unsere Websiten besuchen, speichern unsere Webserver temporär jeden Zugriff in einer Protokolldatei. Folgende Daten werden erfasst und bis zur automatisierten Löschung, die in der Regel alle (6 Monate) erfolgt, gespeichert:
• IP-Adresse des anfragenden Rechners
• Datum und Uhrzeit des Zugriffs
• Name und URL der abgerufenen Daten
• Übertragene Datenmenge
• Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
• Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystems
• Webseite, von der aus der Zugriff erfolgt
• Name Ihres Internet-Zugangs-Providers


Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zum Zweck, die Nutzung der Website zu ermöglichen (Verbindungsaufbau), der Systemsicherheit, der technischen Administration der Netzinfrastruktur sowie zur Optimierung des Internetangebotes. Die IP-Adresse wird nur bei Angriffen auf unsere Netzinfrastruktur ausgewertet.

Bei der Erstellung von "zvpoe.at" wurde speziell darauf Bedacht genommen, keine Daten von Websitebesuchern an Web-Konzerne, im speziellen Google, Facebook, Twitter & Co. weiterzugeben oder für sie einsehbar zu machen.

Datensicherheitsmaßnahmen

Die personenbezogenen Daten die von dem ZVPÖ verarbeitet werden, werden mit besonderer Sorgfalt sowohl auf technischer als auch organisatorischer Ebene aufbewahrt und gesichert. Sie sind vor zufälliger oder unrechtmäßiger Zerstörung und vor Verlust geschützt, und der ZVPÖ stellt sicher, dass ihre Verwendung ordnungsgemäß erfolgt und dass die Daten Unbefugten nicht zugänglich sind.

Meldungsverpflichtung

Im Fall einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten ist der ZVPÖ verpflichtet unverzüglich die Datenschutzbehörde von dieser Verletzung zu benachrichtigen. Ist anzunehmen, dass durch eine solche Verletzung Personen in ihrer Privatsphäre oder die personenbezogenen Daten selbst beeinträchtigt werden, kann die Datenschutzbehörde - nach Berücksichtigung der wahrscheinlichen nachteiligen Auswirkungen der Verletzung - den ZVPÖ auffordern, eine Benachrichtigung der betroffenen Personen durchzuführen.

Die Datenschutzbehörde (DSB)

Im Falle einer angenommenen Unstimmigkeit des Schutzes personenbezogener Daten besteht für Betroffene die Möglichkeit Beschwerde bei der österreichischen Datenschutzbehörde (http://www.dsb.gv.at) zu erheben.

Änderung dieser Datenschutzerklärung

Da diese Hinweise der jeweils aktuellen Rechtslage unterliegen und die Leistungen des ZVPÖ fortlaufend weiterentwickelt werden, behalten wir uns vor, diese Datenschutzrichtlinie künftig entsprechend zu ändern. Wir empfehlen, diese Datenschutzrichtlinie regelmäßig zu lesen, um über den Schutz von uns erfassten personenbezogenen Daten auf dem Laufenden zu bleiben.

Verantwortlicher: Der Zentralverband der Penionistinnen und Pensionisten Österreichs - ZVPÖ
Kontaktadresse des Datenschutzbeauftragten des ZVPÖ: E-Mail: office@zvpoe.at